Keine Bluetooth-Probleme mehr!

Translation available: English English

Wenn ich mich auf den einschlägigen Foren umsehe, scheine ich nicht der einzige zu sein, der unter Bluetooth-Verbindungsschwierigkeiten seines Mac Mini (late 2012) zu leiden hat: Verzögerte Mausbewegungen, ruckelndes Scrollen, Verbindungsabbrüche.

Das Übliche hatte ich schon durchprobiert, also wiederholtes PRAM-Resetting, System-Cache-Cleaning, ja, und sogar Ausschalten des Computers für ein paar Minuten(!). 

Dann bin ich über dieses Whitepaper gestolpert, das von leidigen Interferenzen mit USB3 erzählt. Und OWC verkauft sogar einen Shielding Kit.

Nicht etwa dass ich ernsthaft daran gedacht hätte, irgendwelche abschirmenden Metallfolien im Inneren des Mini zu verkleben, aber das hat mich zumindest draufgebracht, wo das Problem liegen könnte: In der Tat habe ich im Lauf des letzten Jahrs, einige externe USB3-Festplatten dazugekauft, und in der Tat, im Lauf dieses Jahres sind die Bluetooth-Probleme immer schwerwiegender geworden.

Vor allen Dingen fiel mir auch auf, dass der Mac Mini so im Regal platziert war, dass er mit seinem Hinterteil (wo die USB3-Ports und Kabel sind) genau zu mir in Richtung Schreibtisch zeigt.

Um es kurz zu machen: Ich hab den Mini um 90 Grad gedreht (horizontal), die Kabel gehen jetzt Richtung Wand, und alles ist bestens!

Ich kanns immer noch nicht fassen, dass es das war! Deswegen poste ich es auch hier, denn diese Lösung war so simpel, dass viele nichtmal in Erwägung ziehen werden, es auszuprobieren.

Also, bevor du das Kerlchen an Apple zurückschickst, dreh es einfach mal ein paar Grad oder versetz es um einen halben Meter. Auch ein Versetzen der USB3-Geräte kann Abhilfe schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.